Palästinalied Projekt

van Langen

 

Palästinalied Projekt

Eine Musikszene hat sich vereint, um gemeinsam ein Lied zur Unterstützung notleidender Kinder zu produzieren.

Entstehungsgeschichte: Das Palästinalied-Projekt vereint zwei große Visionen. Zum einen, ein musikalisches Kunstwerk zu schaffen, das in seiner Art einzigartig ist, zum anderen aktive und finanzielle Hilfe für notleidende Kinder zu leisten.

Eines der bekanntesten Lieder des Mittelalters Walther`s von der Vogelweide geschrieben um 1220 ist mit seinen 13 erhaltenen Strophen für dieses Projekt ideal.

Im Sommer 1999 kam der Kontakt zum Großprior des OMCTH zustande. Dieser Orden unterstützt verschiedene Hilfswerke im „heiligen Land“. So wurde der Grundstein für diese einmalige und einzigartige Produktion gelegt

Benefiz: Unter dem Motto „Schwerter zu Pflugscharen“ kommt der Benefizbeitrag zwei Kinderkrankenhäusern in Jerusalem und Bethlehem zur Anschaffung medizinischer Geräte zugute. Die Höhe des Benefizbeitrages hängt von den entstehenden Produktions, Verwaltungs und Werbekosten, sowie dem endgültigen Verkaufspreis ab.

Musikhistorisches Dokument: Eine Reihe national und international bekannter Musiker aus dem Bereich der Mittelalter und Independent Musik singen jeweils eine Strophe, zu eigener Instrumentierung oder leisten einen Instrumentalbeitrag. Keiner der teilnehmenden Künstler hatte Zugriff auf die Bearbeitung anderer Interpreten und so entstand ein buntes, facettenreiches und abwechslungsreiches Gesamtbild. Das Palästinalied wurde wohl noch nie mit all seinen hier vorliegenden Strophen aufgenommen.

Anfangsschwierigkeiten: Dieses Projekt konnte nur Zustande kommen, indem von allen Interpreten eine klare Struktur eingehalten wurde. So wurden Tonart, Geschwindigkeit und Versmaß vorgegeben.

Diese nötigen Vorgaben waren natürlich ein Eingriff in die künstlerische Freiheit des Einzelnen. Eine Nichteinhaltung oder eine Absage auch nur einer Gruppe oder Interpreten hätte die gesamte Produktion gefährdet. Die langwierige und mühselige Arbeit des Zusammensetzens der einzelnen Beiträge wurde mit viel Feingefühl in einem Münchner Tonstudio vorgenommen und das Ergebnis ist groß und wahrlich einzigartig.

Bad-Tölz im Februar 2002

Palästinalied CD

Übergabe der Spendengelder

Übergabe der Spendengelder

Benefizaktion beendet
Am 24.5.2008 wurde im Rahmen eines kleinen Festaktes auf der Clingenburg hoch über Klingenberg am Main eine Spende an die Hadassah-Klinik in Jerusalem übergeben. Die Übergabe war der Endpunkt einer Benefizaktion, an der sich viele Musiker der Mittelalterszene beteiligt hatten, darunter so bekannte Namen wie Corvus Corax, Faun, Poeta Magica, Galahad, die Streuner und das Ensemble für alte Musik, Des Teufels Lockvögel und van Langen.

Alle Gruppen nahmen gemeinsam eine CD auf, bei der jeder Akteur eine Strophe von Walthers von der Vogelweide berühmten Palästinalied darbot, das ganze wurde durch abwechslungsreiche und vielfarbige Zwischenspiele erweitert und verziert. Das Ergebnis war ein Konzeptalbum der besten Art, das auch als Gesamtkunstwerk bestehen kann. Die Erstauflage des 2002 erschienenen Albums war auf 1000 Exemplare limitiert, die durchnummeriert wurden. Das erbrachte einen Benefizbeitrag von 2000 Euro, der als eine Art späte Wiedergutmachung der Nachfahren der einstigen Kreuzzügler für mildtätige Zwecke ins Heilige Land fließen soll.

Im Rahmen des großen 4. Minnesänger-Wettstreits mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde das Geld nun übergeben. Zunächst erklang natürlich das Palästinalied, wobei sich Marcus van Langen, der Initiator der Aktion, von den anwesenden Spielleuten und Sängern begleiten ließ.Sodann übergab Marcus van Langen ein Pergament mit der Einzugsermächtigung für die Gelder  an Gady Gronich, den Vertreter des Deutschen Freundeskreises der Hadassah-Klinik. Diese finanziert sich vollständig aus Spenden und erbrachten medizinischen Leistungen. Ihr Motto lautet: „Building a better world through medicine“, deshalb steht Hadassah allen Menschen der Region offen, unabhängig von Religion, Geschlecht oder Staatsangehörigkeit. Auch, wer keine Krankenversicherung hat – wie viele der Palästinenser aus den besetzten Gebieten – wird behandelt.

Die beteiligten Musiker, die mit ihrem Musikstück ein Zeichen wollen, die jahrhundertelange Feindschaft von Religionen und Nationen zu überwinden, sehen ihr Geld bei Hadassah in den richtigen Händen. Gady Gronich bedankte sich für die Zuwendung und wies auf die wichtige Rolle von Hadassah nicht nur in Israel, sondern bei humanitären Aktionen weltweit hin. Eine Neuauflage des Benefiz-Albums  ist übrigens gerade beim Label Curtzweyl erschienen.

Palästinalied-CD – alle Mitwirkenden: Alavia, Corvus Corax, D`arcadia mit Mandragora, Engelsstaub, Ensemble alte Musik, Faun, Finisterra, Furunkulus Bladilo, Galahad,  Marcus van Langen (mit van Langen Project), Mariana Dzus, Mediaeval Baebes, Mothwing, Musiktheater Dingo, Poeta Magica, Saltarello, Shadowland, Streuner, Tanzwut

Ähnliche Einträge